Überprüfungs-Verfahren

Wenn ein Kind vor der Einschulung oder auch während des Schulbesuchs auffällig wird, wird durch einen Förderschullehrer und einen Regelschullehrer ein Gutachten über den jeweiligen Schüler erstellt, in dem der jeweilge sonderpädagogische Unterstützungsbedarf festgestellt wird. In einer Förderkommission (Schulleitung, Lehrer, Eltern) werden die Ergebnisse besprochen. Wenn Unterstützungsbedarf in der geistigen Entwicklung festgestellt wurde, dürfen die Eltern entscheiden, ob das Kind an der Grundschule oder der Förderschule eingeschult wird.

Genauere Informationen zur Inklusion gibt es hier.

Außerdem gibt es die nötigen Formblätter als Download.

Aktuell

Weser-Ems-Cup

Weser-Ems-Cup

Am 03.05. war die Fußball-AG in Neuenkirchen-Vörden.

Speiseplan 18. - 21.06.

Termin-Vorschau

  • 27.06. Zeugnisse

  • 28.06. - 08.08. Sommerferien

Wo steht was? | Termine | Impressum | Datenschutz