Stimmen zum Praktikum

Die Klassen 9a und 9b aus dem L-Bereich haben im September 2011 ein 3-wöchiges Betriebspraktikum absolviert.

Hier ein paar Schülerstimmen:

Ich habe mein Praktikum bei C&A in Bramsche gemacht. Dort musste ich Kleidung sortieren, sichern und auch Schaufensterpuppen bekleiden. Mir hat das Praktikum eigentlich gefallen.
K.B.

Ich habe in einem Baumarkt gearbeitet und mich hauptsächlich um das Einräumen von Waren gekümmert. Ich habe durch dieses Praktikum gelernt, was für mich bestimmt ist J (Lagerlogistik)
C.M.

Mein Praktikum bei Böckmann fand ich insgesamt nicht besonders gut. Ich habe meistens erst gestaubsaugt, dann Hosen, Jacken und Pullover gefaltet und sortiert. Wenn ich Kartons ausgeleert habe, musste ich sie falten und in den Keller bringen. Manchmal habe ich auch für Kollegen eingekauft.
L.Z.

Ich hatte 3 Wochen sehr viel Spaß. Ich war in einer Eisdiele, habe dort ganz viel gelernt und würde gerne später in der Gastronomie arbeiten.
D.H.

Ich habe bei US Stegwaren in Alfhausen gearbeitet. Dort habe ich Socken sortiert, Hosen mit einem Meto ausgezeichnet und Sommersachen aussortiert. Ich persönlich finde Einzelhandelskauffrau besser als Kauffrau im Textilbereich. Das ist nicht so mein Ding.
A.-K.K.

Ich war in einem NP-Markt und musste oft Regale einräumen. Die Wochen haben mir dort Spaß gemacht und ich habe die Schule gar nicht vermisst. Ich möchte aber später nicht so gerne im Einzelhandel arbeiten.
C.W.

Ich war im Blumengeschäft mit Gärtnerei Holtheide in Neuenkirchen. Dort habe ich Blumen sortiert und gegossen, Blätter abgeschnitten, Kränze gemacht und die Gärtnerei aufgeräumt. Ich finde den Betrieb ganz gut.
V.V.

Ich habe 3 Wochen auf einem Bauernhof gearbeitet. Dort bin ich Trecker gefahren, habe Kühe gemolken und gefüttert, war bei der Geburt eines Kälbchens dabei. Ich möchte vielleicht Landwirt werden oder im Metallhandwerk arbeiten.
C.B.

Ich habe in einem Reifenservice gearbeitet, meine Aufgaben waren Reifen sortieren und Reifen auf- und abziehen. Aber mein Traumberuf ist eher Zweiradmechaniker.
P.H.

Ich war in einem Reitsport-Geschäft und habe jeden Tag von 9-18 Uhr gearbeitet. Ich war auch mit auf Sattelterminen und vom 15. -18.09.11 hatten wir dort ein Moonlight- Shopping- Wochenende.
L.S.

Ich habe in einer Firma für Autoteile gearbeitet und Autoteile abgebaut.Es hat mir nicht so viel Spaß gemacht.
S.M.

Ich habe mein Praktikum bei Sickendiek in Vörden gemacht. Dort hatte ich die ganze Zeit nichts zu tun. Ich fand es schlecht.
P.B.

Ich durfte den Beruf der Einzelhandelskauffrau bei Coma in Neuenkirchen kennenlernen. Ich habe Regale eingeräumt, Leergut aufgeräumt und im Backshop geholfen. Mir hat das Praktikum gefallen. Ich könnte mir vorstellen dort zu arbeiten. V.L.

In der Tischlerei Hüdepohl habe ich am meisten mit Schleifpapier die Leisten und Türen geschliffen. Ich sollte aber auch Räume ausfegen und Kisten umräumen. Ich war auch mit auf der Baustelle und habe Türen eingebaut, das war cool. Aber die Mitarbeiter sollten nicht immer so rumschreien. Der Chef war ganz nett.
M.K.



Aktuell

Projekt Legostadt

Projekt Legostadt

Vom 12. bis 14. November haben wir mit Lego gebaut.

Speiseplan 09. - 12.12.

Termin-Vorschau

  • 09.12. Vorlesewettbewerb

  • 23.12. - 06.01. Weihnachtsferien

zuletzt aktualisiert am:

07.12.2019

Wo steht was? | Datenschutz | Impressum