Vorlesetag

Seit zwei Jahren nimmt die Wilhelm-Busch-Schule an dieser Aktion teil. Zwei gut gebuchte Bramscher Vorleser gaben erneut ihr ehrenamtliches Gastspiel. Wie bei der Premiere vor einem Jahr lasen Karin Bormann und Heinz Aulfes wieder auswählte Titel in der Schulbücherei den Schülern vor. "Lisa will einen Hund" eröffnete den Vormittag. Wie kompliziert dieser Wunsch sein kann und wie pfiffig Lisa ihre Sehnsucht nach einem Tier dann doch umsetzen kann, das erfuhren die Kinder der Altersstufen sieben und acht.

Erich Kästners "Pünktchen und Anton" war für die Kinder zwischen sechs und zehn Jahren von den Klassenlehrerinnen ausgesucht worden. Das vom Literaturduo vorgelesene erste Kapitel der Erzählung sollte Appetit auf einen kommenden Ausflug nach Osnabrück machen. Denn in der Vorweihnachtszeit werden sich die Klassen eins bis vier dort das gleichnamige Theaterstück in einer Aufführung beim Weihnachtstheater ansehen.

In der vierten Vorlesestunde kam dann noch ein Werk von Astrid Lindgren zum Zuge. Dass es gar nicht so leicht ist, als liebes Mädchen und Schwester eines einfallsreichen Michels aus Lönneberga auch einmal Unsinn zu machen, wurde in der Geschichte "Als Klein Ida auch mal Unfug machen wollte" den Kindern aus den Klassen drei bis fünf vorgelesen.

Insgesamt war es ein stimmungsvoller Vormittag in der Bücherei der Wilhelm-Busch-Schule. Erinnerten die Stunden doch an eine gute alte Zeit, in der Großmutter oder -vater noch nicht von iPod oder Ähnlichem verdrängt wurden und zudem auch noch Zeit und Muße zum Vorlesen besaßen.

Aktuell

Einladung zum Tag der offenen Tür

Einladung zum Tag der offenen Tür

Am 25. Januar darf die Schule besichtigt werden.

Speiseplan 14. - 18.01.

Termin-Vorschau

  • 25.01. Tag der offenen Tür

  • 31.01. + 01.02. Winterferien

zuletzt aktualisiert am:

12.01.2019

Wo steht was? | Termine | Datenschutz | Impressum